RB Leipzig – Medienmix zum DFB Pokalfinale

Medienmix zum ersten DFB-Pokalfinale: „Vorsicht freilaufende Bullen!“

Kreide Graffiti RB Leipzig

Nein, es war kein traditioneller Stierlauf oder eine ausgebüchste Bullenherde. Mit den Bullen war der RB Leipzig und Anhang gemeint. Denn zum ersten DFB-Pokalfinale in der Vereinsgeschichte fuhr der RasenBallsport Leipzig e. V. schwere Geschütze auf. Mit einem beeindruckenden Medienmix aus Stixx, CarCards, GuerillaBallons, Hohlkammerplakaten und KreideStencils zeigte der Verein Präsenz in der Hauptstadt und aktivierte die Fans vor Ort. Die zahlreichen Werbeträger wurden geschickt in der Innenstadt und im Umfeld des Olympiastadions eingesetzt, wo das Finale am 25.05.19 stattfand.

PROJEKTDETAILS
„Vorsicht freilaufende Bullen!“

Kunde: RB Leipzig
Kampagne: DFB-Pokalfinale 18/19

„Vorsicht freilaufende Bullen!“

Zeitraum: 24.05.2019 – 25.05.2019
Orte: Berlin, Leipzig
 Medien: 20.000 Stixx
10.000 CarCards
1.200 GuerillaBallons
500 Hohlkammerplakate
112 KreideStencils

20.000 statisch haftende Stixx am Berliner Ku’damm

Stixx RB Leipzig

Vom Adenauerplatz über den Kurfürstendamm bis zum Wittenbergplatz kurz nach dem Kaufhaus des Westens (KDW) waren die statisch haftenden Flyer zu sehen. Die 10.000 Stixx platzierten unsere Promoter bei einer Nacht-und-Nebel-Aktion an Bushaltestellen, Scheiben, Telefonzellen und an allem, was die Umgebung hergab. Die große Masse an Stixx blieb auf der Haupteinkaufsstraße natürlich nicht unbemerkt. Auch in Leipzig wurden insgesamt 10.000 Stixx platziert.

10.000 CarCards im Berliner Zentrum

CarCards-RB-Leipzig

Die 10.000 CarCards verteilten sich auf insgesamt zehn Gebiete, in welchen jeweils 1.000 Stück die Scheiben der Autos zierten. Die Gebiete deckten vor allem die Berliner Innenstadt rund um den berühmten Alexanderplatz ab und reichten bis nach Friedrichshain und bis zum Prenzlauer Berg.

1.200 GuerillaBallons mit Flyern

GuerillaBallons-RB-Leipzig

Im gesamten Stadtbild, insbesondere am Breitscheidplatz, kamen die Heliumballons mit Flyern zum Einsatz. Das lief wie am Schnürchen: Die Ballons und Flyer wurden einfach mittels Schnur an parkenden Autos, Pollern und Geländern festgebunden und sorgten so für ein auffälliges Erscheinungsbild.

112 KreideStencils in zwei Varianten

Kreidestencils_RB-Leipzig_Berlin_5

Für Groß und Klein in klein und groß: Die KreideStencils gab es bei dieser Kampagne in zwei Varianten. 12 Mal wurde der Bulle des RB Leipzig-Logos auf einer Länge von ca. 160 cm im XXL-Format aufgesprüht. Die restlichen 100 Stencils zeigten mehrere Bullen und den Slogan der Kampagne „Vorsicht freilaufende Bullen!“. Zu sehen waren die Kunstwerke in der ganzen Stadt und unter anderem an der Siegessäule, am Breidscheidplatz und am Olympischen Platz vor dem Stadion.

500 Hohlkammerplakate auf der Zielgeraden

HKP-RBL

Die Hohlkammerplakate zierten insgesamt 250 Laternen vom Ernst-Reuter-Platz, über den Theodor-Heuss-Platz, bis hin zum Olympischen Platz, der sich direkt vor dem Olympiastadion befindet.

Impressionen der Kampagne

Sven-Senior-Key-Account-Manager-inovisco-Mobile-Media-GmbH

Die Kampagne war in Sachen Außenwerbung und Präsenz ein gelungener Auftakt für RB Leipzig. Durch die gewählten Touchpoints und vor allem die Masse an Medien, war die Anwesenheit des Vereins und Anhang nicht zu übersehen. Alle Medien brachten wir von Freitag auf Samstag in der Nacht zum Finale aus, um so bis zum Anpfiff maximale Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Sven Scholtysik, Senior Key Account Manager, inovisco Mobile Media GmbH