Guerilla-Marketing: Ideen für Fahrrad-Werbung

Tipps für Fahrrad-Werbung: Guerilla-Marketing in Großstädten

Großstädte liefern interessante Potenziale für Guerilla-Marketing-Aktionen – vor allem dann, wenn man seine Zielgruppe in Städten wie Hamburg, Berlin oder München und dort in den frequenzstarken zentralen Stadtlagen vermuten kann. In diesem Beitrag beleuchten wir eine kreative Guerilla-Marketing-Idee, die in Großstädten besonders gut funktioniert: Werbung an Fahrrädern. Mit bunten Anhängern BikeCards und praktischen Sattelschonern BikeCaps fallen Werbebotschaften ins Auge und sprechen die Zielgruppe direkt vor Ort unmittelbar an.

Zielgruppe Radfahrer in hoher Dichte und großer Zahl

BikeCaps-AirBerlin-Fahrrad-Werbung-inoviscoAn Standorten wie Fahrrad-Parkplätzen vor Universitäten oder Bahnhöfen können Werbetreibende mit Fahrrad-Werbung extrem zielgenau auf die Zielgruppe Fahrradfahrer zugehen. Auch die Umgebung von beliebten Freizeiteinrichtungen, Geschäftsstraßen, beliebten Ausgeh- und Flaniermeilen eignen sich hervorragend, um mit dieser Art von Werbung ein hohes Maß an Aufmerksamkeit auf sein Unternehmen und dessen Produkte zu lenken. Die Promoter verteilen die Fahrrad-Werbemittel auf Wunsch auch in der ganzen Stadt oder gleich in mehreren Städten – das spricht die die Zielgruppe Radfahrer in hoher Dichte und großer Zahl. Bei der Umsetzung sollten positive Impulse mit Witz und Charme in den Vordergrund gestellt werden. Clevere Guerilla-Marketing-Ideen bedeuten eines ganz sich: garantierte Aufmerksamkeit für Ihre Werbebotschaft!

Tipp 1: BikeCards für den Fahrrad-Lenker

BikeCaps-BikeCards-Fahrrad-WerbungDiese praktischen kleinen Karten werden von Verteiler- und Promotion-Teams einfach an den Lenker des Fahrrads gehängt. Sie fallen immer dann sofort ins Auge, wenn man ihnen ein auffälliges Design verpasst. Da die BikeCards vom Fahrradfahrer mindestens einmal in die Hand genommen werden, stellen sie garantiert einen direkten Kontakt zur Zielgruppe her. Spannend ist es, die BikeCards mit der Vergabe von Gutscheinen oder anderen zielgruppenrelevanten Aktionen zu verknüpfen. Neben der unmittelbaren Werbewirkung auf den Besitzer des Fahrrades fallen die bunten Karten auch Passanten im Straßenbild auf.

Tipp 2: BikeCaps für den Fahrrad-Sattel

BikeCaps-Airberlin-inoviscoWerbeträger mit einem praktischen Nutzen sind besonders effektiv. Zu dieser Kategorie zählen die farbenfrohen BikeCaps. BikeCaps sind Fahrradsattel-Schoner, die vor Nässe und Verunreinigungen schützen. Als Werbemittel, vollflächig bedruckt, werden sie zum Teil über Jahre hinweg von der Zielgruppe tagtäglich genutzt und wahrgenommen. Die hohe Akzeptanz der BikeCaps rührt aus dem praktischen Wert für die Radfahrer – und kaum ein Radler kauft sich einen Sattelschoner; als Werbegeschenk hingegen ist er hoch willkommen. Auch hier gibt es bei großflächiger Verteilung den Effekt auf vorbeigehendes Publikum. Die von den Promotion- und Verteiler-Teams einheitlich “geschmückten” Fahrräder fallen jedem Vorbeilaufenden schnell ins Auge.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

eins × 5 =